Wenn es donnert und blitzt

Hunde im Ausnahmezustand: Hilfe bei Gewitter

 

Warum sollten eigentlich nur Kinder Angst vor Gewitter haben? Wenn es blitzt und donnert, versteckt sich manch ein Vierbeiner völlig verschreckt unter dem Tisch oder sitzt zitternd, jaulend und appetitlos in der Ecke. Es ist unübersehbar, dass das Tier leidet. Umso wichtiger, dass Sie Ihren Liebling mit den richtigen Maßnahmen unterstützen und begleiten. Was Sie tun können, um seine Angst beim nächsten Unwetter zu mildern.

 

Zulassen statt Druck machen: Verständnis für Ihr Tier!

Ein Tier mit Gewitterangst braucht viel Sicherheit. Geben Sie Ihrem Vierbeiner deshalb einen gemütlichen Rückzugsort, von dem aus es das unheimliche Donnern besser ertragen kann. Ob das die Hundebox oder der Platz unter der Treppe ist: das zeigt Ihr Hund Ihnen sicherlich selbst. Je schneller er merkt, dass ihm dort nichts passiert, desto eher traut er sich beim nächsten Gewitter vielleicht schon etwas weiter heraus. Zeigt sich Ihr Tier ungewöhnlich unruhig, kann auch Ablenkung hilfreich sein. Holen Sie sein Lieblingsspielzeug heraus oder verwöhnen Sie ihn mit seinem Lieblingsknochen.

 

Donnerwetter kann man üben… Desensibilisierung statt Mitleid.

Um Ihr Tier an die Geräuschkulisse zu gewöhnen, kann eine Desensibilisierung in Form von CDs oder Videos sinnvoll sein. Spielen Sie einfach mal ein Gewittergeräusch auf dem Handy ab, während Sie mit Ihrem Tier spielen. So merkt Ihr Hund, dass Donner keine Bedrohung für ihn darstellt. Übrigens: bemitleiden Sie Ihren tierischen Freund nicht während seiner Angstphasen. Denn kümmern Sie sich in dieser Zeit besonders intensiv, oder verhalten Sie sich generell anders als sonst, fühlt sich das Tier in seiner Angst bestätigt und reagiert beim nächsten Gewitter vielleicht noch stärker. Schimpfen ist natürlich ebenso tabu!

 

Alternativ helfen mit Bachblüten

Auch alternative Heilmethoden wie die Behandlung mit Bachblüten können Ihrem Tier Hilfe bieten. Die Bachblütentherapie ist dabei besonders geeignet, da sie die Psyche des Tieres in den Fokus nimmt und mit ihrer individuellen und nebenwirkungsfreien Zusammensetzung besonders sanft und dennoch intensiv auf Ihren Hund wirkt. Hierfür sind nicht nur die Symptome des Tieres wichtig, sondern vor allem die möglichen Ursachen für sein Verhalten. So können Sie dem nächsten Donner entspannt entgegenblicken. Und Ihr Hund erst Recht!

Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier: Gewitter sind für mich kein Problem mehr

 

Zu den Bachblüten: Blütenessenzen nach Dr. Bach