"Mein Hairstylist ist begeistert von meinem Fell" - Derek, 7 Jahre

Wer mich kennt, der weiß: ich bin keine einfache Katze. Ich lege Wert auf viel Pflege. Auf einen eigenen Stil. Auf einen Look, mit dem ich mich und meine Individualität ausdrücken kann. Was gibt es Schlimmeres für extravagante Miezen wie mich, wenn das Haar nicht richtig sitzt. Kennt ihr, oder?

 

Bad-Hair-Day = Bad-Cat-Day.

Ich will nicht übertreiben, aber mein tristes Fell hat mir manches Mal den ganzen Tag versaut. Einfallslos, monoton und trübeslig hing es mir von der Haut. Was für ein armseliger Zustand!  ...

Und ich: Erst stundenlang kämmen und am Ende doch wieder heulend auf dem Sofa liegen.  Oder wahlweise in Frauchens Armen. Wie oft habe ich das erlebt! Wie oft war ich verzweifelt. Resigniert. Geradezu hoffnungslos!

 

Nimm´s mir nicht übel, Fred!

Unzählige Male wollte ich mir den Mist schon scheren um endlich Ruhe zu haben. Nur mein Kumpel Fred konnte mich in diesen Momenten vor Schlimmerem bewahren. Schön, dass es Fred gibt. Doch nimm´s mir nicht übel, Kumpel: Noch schöner, dass es apopet gibt! Denn intensive Gespräche unter Katern helfen eben nicht immer. Da musste was Richtiges her!

 

Heute läuft höchstens vor Freude ein Tränchen durch mein prachtvoll-weiches Fell. Aber Achtung: Das muss Frauchen schnell wieder wegwischen – zerstört mir sonst noch meine stolze Friese, oder? Mein Hairstylist Gino ist übrigens ebenfalls total begeistert. So sehr, dass mittlerweile mehrere Portraits von mir in seinem Salon hängen und er eine Weiterbildung zum Thema Homöopathie für Tiere gemacht hat ... wer hätte das gedacht!

Derek empfiehlt:

Artikel weiterleiten: